Hintergrundbild hinter Content-Spalte

Kinder- und Jugendhilfe

"Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit" (Sozialgesetzbuch VIII §1). Das Diakonische Werk in Hessen und Nassau (DWHN) übernimmt im Rahmen dieses Gesetzes Verantwortung für junge Menschen auf unterschiedlichen Ebenen:

Hilfe zur Erziehung

Hilfe zur Erziehung wird überwiegend durch Mitgliedseinrichtungen und regionale Diakonische Werke (rDW) unter dem Dach der Diakonie angeboten. Dazu zählen zum Beispiel sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppen, betreutes Wohnen, Schulen für Erziehungshilfe und weitere spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche und gegebenenfalls deren Eltern. Die Vermittlung in die Einrichtungen erfolgt in der Regel über den öffentlichen Träger der Jugendhilfe, das Jugendamt, wo auch die Finanzierung geklärt wird.  Die Angebotspalette der Einrichtungen richtet sich nach § 27 ff des SGB VIII. Dort ist der Anspruch auf Hilfe zur Erziehung für Sorgeberechtigte geregelt, wenn das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen durch die eigenen Möglichkeiten der Erziehung nicht gewährleistet ist. Mit notwendigen pädagogischen und therapeutischen Hilfen soll die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen  gefördert und individuell begleitet werden. Auf diese unterschiedlichen und vielfältigen Hilfen zur Erziehung haben sich die einzelnen Einrichtungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Kapazitäten spezialisiert.

Einrichtungen mit Hilfen zur Erziehung finden Sie hier.

Die Mitgliedseinrichtungen im DWHN zählen zu den großen Arbeitgebern im sozialen Bereich und suchen immer wieder gut qualifiziertes Fachpersonal, das bereit ist, sich mit Sensibilität und Engagement um die Förderung von Kindern und Jugendlichen zu kümmern.

Links zu den Ausbildungsstätten von Kirche und Diakonie:


EFH Darmstadt: http://www.efh-darmstadt.de
Elisabethen-Stift: http://www.elisabethenstift.de/index.htm
Hepha: www.efh-darmstadt.de/hephata_start.php
Fröbelseminar: www.ev.froebelseminar.de

Ehe,- Familien- und Erziehungsberatungsstellen

Die Beratungsstellen in den regionalen Diakonischen Werken (rDW) und in Trägerschaft der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bieten psychologische Beratung für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer an. Religionszugehörigkeit, Kirchenzugehörigkeit, Familienstand oder Nationalität spielen hierbei keine Rolle. Hier werden auch Hilfen angeboten, die gerade im Einzelfall helfen, den Rechtsanspruch auf Unterstützung durchzusetzen (siehe psychologische Beratungsstellen der EKHN und des DWHN).
Zusätzlich sind seit kurzem Online-Hilfs- und Beratungsangebote geschaltet. Hier können sich Hilfesuchende jederzeit via Internet über Beratungsangebote in ihrer Umgebung informieren, aber auch direkt - geschützt über eine Verschlüsselung – kostenlose persönliche Beratung in Anspruch nehmen (zur Onlineberatung).

Anwaltschaftliches Eintreten für Kinder, Jugendliche und Familien

Durch Einbindung in die sozial- und familienpolitischen Gremien des Landes und des Bundes arbeitet die Diakonie gemeinsam mit den anderen Spitzenverbänden und den Kirchen kontinuierlich an der Umsetzung und Weiterentwicklung der „Hilfen zur Erziehung“ und mahnt auch auf politischer Ebene immer wieder die Kinderrechte und den Kinderschutz an (siehe Kinderschutzkommission und UN-Kinderrechtskonvention).

Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen

Die Ombudsstelle für Kinder- und Jugendrechte in Hessen ist ein auf drei Jahre angelegtes Projekt der Caritas-Diakonie-Konferenz, gefördert durch die Aktion Mensch. Sie dient der Stärkung von Kinderrechten in der Kinder- und Jugendhilfe in Hessen. Zu diesem Zweck wird die Ombudsstelle derzeit aufgebaut.

Aufgabe der neuen Ombudsstelle ist, Einzelberatung, Informationstransfer und Bildungsaktivitäten anzubieten. Hierunter fällt der Aufbau eines regionalen Beratungs- und Beschwerdemanagements in Verbindung mit der Gewinnung und Schulung Ehrenamtlicher sowie die Entwicklung von Veranstaltungsangeboten und  Informationsmaterial für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Projektleitung wird in allen administrativen Arbeiten zusätzlich durch eine halbtägige Verwaltungskraft unterstützt.

Weitere Informationen über die Ombudsstelle können Sie hier als PDF herunterladen oder erhalten Sie unter www.ombudsstelle-kinderrechte-hessen.de.

Wissenswertes

Beratung ist in der Regel kostenfrei und steht allen Menschen offen. Speziell geschultes Fachpersonal kümmert sich individuell um Ratsuchende und vereinbart Gesprächstermine. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen hierbei der Schweigepflicht. Die Diakonie versucht für junge Menschen und deren Familien in unmittelbarer Umgebung Hilfen anzubieten. Damit wird der Zugang zu Beratung und Hilfe erleichtert, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen sich in den Sozialräumen ihrer Umgebung aus und können so angemessen beraten. Die Diakonie orientiert sich ganz bewusst an den Sozialräumen und fördert die Lebensbezüge der Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Eine Beratung muss nicht erst dann erfolgen, wenn die Not erdrückend geworden ist.  Die Beratung kann durchaus auch vorbeugend in Anspruch genommen werden, bevor sich Notsituationen auf Dauer verfestigen.

Das Referat Kinder- und Jugendhilfe  berät und unterstützt Mitgliedseinrichtungen und rDWs in diesem Fachgebiet. Es vertritt den Bereich auch auf Landes- und Bundesebene.

Kontakt

Referat Kinder- und Jugendhilfe
Peter Röder
Diakonisches Werk in Hessen und Nassau e.V.
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7947-341
Telefax: 069 7947-99341
peter.roeder(at)dwhn.de

-A+

Schriftgröße